Direkt zum Inhalt
Liedtext

In der Weihnachtsbäckerei
gibt es manche Leckerei
Zwischen Mehl und Milch
macht so mancher Knilch
eine riesengroße Kleckerei.
In der Weihnachtsbäckerei
In der Weihnachtsbäckerei

Wo ist das Rezept geblieben
von den Plätzchen, die wir lieben?
wer hat das Rezept
verschleppt

Na, dann müssen wir es packen
einfach frei nach Schnauze backen
Schmeißt den Ofen an
ran!

In der Weihnachtsbäckerei
gibt es manche Leckerei
Zwischen Mehl und Milch
macht so mancher Knilch
eine riesengroße Kleckerei.
In der Weihnachtsbäckerei
In der Weihnachtsbäckerei

Brauchen wir nicht Schokolade,
Zucker, Honig und Succade
und ein bischen Zimt?
das stimmt.

Butter, Mehl und Milch verrühren
zwischendurch einmal probieren
und dann kommt das Ei
vorbei.

In der Weihnachtsbäckerei
gibt es manche Leckerei
Zwischen Mehl und Milch
macht so mancher Knilch
eine riesengroße Kleckerei.
In der Weihnachtsbäckerei
In der Weihnachtsbäckerei

Bitte mal zur Seite treten,
denn wir brauchen Platz zum kneten
Sind die Finger rein?
Du Schwein!

Sind die Plätzchen, die wir stechen,
erstmal auf den Ofenblechen,
warten wir gespannt
verbrannt.

In der Weihnachtsbäckerei
gibt es manche Leckerei
Zwischen Mehl und Milch
macht so mancher Knilch
eine riesengroße Kleckerei.
In der Weihnachtsbäckerei
In der Weihnachtsbäckerei

  • Image
    Die Noten von in der Weihnachtsbäckerei
Hier wird ein Video geladen, dass das Lied anzeigt.
Hier werden die Hintergrundinformationen zu dem Lied angezeigt.

In der Weihnachtsbäckerei ist ein deutsches Weihnachtslied, das der Musiker Rolf Zuckowski verfasste und komponierte. Das Lied wurde in der Folgezeit mehrfach gecovert.

Rolf Zuckowski selbst beschreibt die Entstehungsgeschichte des Liedes wie folgt:

„Es war Anfang Dezember im Jahr 1986. Ich telefonierte nach einem Konzert in NRW, vermutlich Bochum, mit meiner Familie (mein erstes, gemietetes Autotelefon). Es hieß: ‚Wir backen Plätzchen‘. Meine Gedanken blieben während der ganzen Heimfahrt bei den backenden Kindern und meiner Frau. Als ich zu Hause ankam, waren die Plätzchen fertig und mein Lied auch, ich hatte es mir während der Fahrt ausgedacht. Mein Sohn Andreas, damals knapp drei Jahre alt, sang das neue Lied sofort auf dem Weg ins Bettchen. Er veränderte die Melodie aber so, dass die Schlusszeile des Refrains auch der Anfang des Liedes wurde.“

Rolf Zuckowski

1987 erschien das Lied auf Rolf Zuckowskis Album Winterkinder. Im selben Jahr stellte er es bei einem Auftritt in der Fernsehshow Wetten, dass..? vor, es entwickelte sich daraufhin zu einem neuen Volkslied. Im Jahr 1992 brachte Zuckowski den Liederzyklus Die Jahresuhr heraus, in dem er das Lied für den Monat Dezember ausgewählt hatte. Dieser Zyklus wurde vom ZDF als Rolfs Liederkalender verfilmt und anschließend als Video veröffentlicht.

Das Lied beschreibt den Hergang in einer Weihnachtsbäckerei, beziehungsweise beim Plätzchenmachen.

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Es gibt weder Analyse Werkzeuge noch Werbung.