Direkt zum Inhalt
Liedtext

Rudolf, das kleine Rentier
Mit der leuchtend roten Nas
Konnte man von Weitem sehen
Die andern hatten ihren Spaß

Alle in der Rentierherde
Lachten über ihn ganz fies
Gaben ihm gemeine Namen
Und keiner ihn mitspielen ließ

Neblig war's zur Weihnachtszeit
Als Nikolaus kam und sprach
„Hey Blinkernase, gib mal Acht!
Du führst den Schlitten heute Nacht!“

Seit diesem Tag war Rudi
Im Rentierland der Superstar
Jeder wollte jetzt sein Freund sein
Die Nase fand man wunderbar

Rudolph, the red-nosed reindeer
Had a very shiny nose
And if you ever saw it
You would even say it glows

All of the other reindeers
Used to laugh and call him names
They never let poor Rudolph
Join in any reindeer games

Then one foggy Christmas eve
Santa came to say
Rudolph with your nose so bright
Won't you guide my sleigh tonight

Then all the reindeers loved him
As they shouted out with glee
Rudolph the red-nosed reindeer
You'll go down in history

Then one foggy Christmas eve
Santa came to say
Rudolph with your nose so bright
Won't you guide my sleigh tonight

Then all the reindeers loved him
As they shouted out with glee
Rudolph the red-nosed reindeer
You'll go down in history
You'll go down in history
You'll go down in history
You'll go down in history

Hier wird ein Video geladen, dass das Lied anzeigt.
Hier werden die Hintergrundinformationen zu dem Lied angezeigt.

Rudolph, the Red-Nosed Reindeer (Rudolph, das rotnasige Rentier) ist der Titel eines auf einem Malbuch für Kinder basierenden Weihnachtslieds von Johnny Marks, das 1949 in der Interpretation von Gene Autry auf Single erschien und Millionenseller-Status erreichte. Es gab mehrere Verfilmungen, darunter 1998 auch einen Zeichentrickfilm in Spielfilmlänge.

Die Idee für den auf dem Malbuch basierenden Song blieb in der Familie, denn Song-Autor Johnny Marks war der Schwager von May. Zunächst gestaltete sich die Suche nach einem Interpreten schwierig, denn der weihnachtsliederfahrene Bing Crosby (White Christmas) lehnte ab. Für ihn war der Text zu jugendlich. Mays Verserzählung folgt dem Hässliches-Entlein-Prinzip, denn das Rentier Rudolph wird von seinem Umfeld drangsaliert, weil er eine rot leuchtende Nase hat. Schließlich macht er aber beim Weihnachtsmann als Nebelscheinwerfer Karriere. Übrig blieb der als „singender Cowboy“ bekannte Gene Autry. Aufgenommen wurde die Single Rudolph, The Red-Nosed Reindeer / If It Doesn’t Snow on Christmas (Columbia #38610) am Schluss der Aufnahmesession vom 27. Juni 1949 in nur einem Take mit den Pinafores als Chor und mit Orchesterbegleitung. Columbia veröffentlichte den Song am 1. September 1949; er erreichte am 3. Dezember 1949 die Hitparade, in der er erst nach Weihnachten, am 7. Januar 1950, für eine Woche an Rang Eins stand. Der große Erfolg, so schrieb Autor Johnny Marks im Jahre 1950, war die perfekte Umsetzung der Komposition durch Autry, „mit einem 2-taktigen Intro, Solo-Chor im Tempo, 32-taktigem Instrumentalteil, und der Schlusschor mit den Pinafores.“ Marks bekannte später, dass er Autry eigentlich nur Tintenflecken auf einem Stück Papier überlassen habe, was Autry musikalisch und textlich in Sound übersetzen konnte. Viele großartige Songs seien lediglich wegen fehlerhafter Umsetzung erfolglos geblieben.

Rudolph war der größte Hit des Columbia-Labels (South Carolina), der im Jahre 1949 auf Anhieb 2 Millionen Exemplare umsetzte, und insgesamt 8 Millionen Mal verkauft worden ist. Die offizielle Website von Gene Autry geht gar von 12 Millionen Exemplaren aus. Eine Goldene Schallplatte hierfür wurde erst am 10. November 1968 verliehen.

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Es gibt weder Analyse Werkzeuge noch Werbung.